Solinst Lichtlote

Kabellichtlote für die Pegelmessung.

Solinst Lichtlote sind für den mobilen Einsatz gestaltet. Für den täglichen Gebrauch wird besonders auf eine robuste Konstruktion geachtet.

Kabellichtlote zur Pegelmessung

Solinst Lichtlote werden zur Messung der Wasserpegels in Pegelrohren, Brunnenschächten und Bohrungen eingesetzt.

Die Solinst Kabellichtlote bestehen aus einer Kabeltrommel, einem Maßband und einer Messsonde. In das Maßband sind Edelstahl- und Kupferdrähte eingearbeitet. Diese stellen die Verbindung zwischen der Kabeltrommel und der am Ende des Maßbandes befestigten Messsonde her.

Für den Messvorgang wird die Sonde in das Pegelrohr geführt. Anschließend wird sie durch das abrollen des Maßbandes zur Wasseroberfläche herabgelassen. Sobald die Messsonde die Wasseroberfläche erreicht wird der Stromkreis geschlossen. Die in der Kabeltrommel integrierte LED und der akustische Summer signalisieren sofort das erreichen der Wasseroberfläche. So kann durch vorsichtiges herantasten die Messsonde exakt auf das Niveau der Wasseroberfläche gebracht werden. Die Entfernung des Wasserspiegels von der Referenz (z.B. Oberkante des Pegelrohres) kann am Maßband abgelesen werden.

Alle Solinst Kabellichtlote werden mit einer Bandführung geliefert, diese kann an der Kante des Pegelrohres eingehängt werden. Die Bandführung sichert einen verschleißarmen und damit zuverlässigen Einsatz des Lichtlotes.

Lichtlote von Solinst für den Profi

Solinst Canada Ltd produziert seit 1980 hochwertige Messinstrumente zur Untersuchung von Grundwasser.

Bei der Produktentwicklung wird besonders auf eine einfache Handhabung geachtet. Für den professionellen Einsatz im hydrologischen Messbetrieb wird außerdem auf eine stabile Konstruktion und besondere Langlebigkeit Wert gelegt. Das Modell 101 hat sich nach Markteinführung sofort als Referenzprodukt auf dem amerikanischen Markt etabliert.

Aufgrund des engen Kundenkontakts und der daraus folgenden Weiterentwicklung der Messinstrumente ist die Produktpalette stetig gewachsen. Von diesem Entwicklungsprozess profitieren Kunden noch heute und können auf ein großes Sortiment an Speziallösungen zurückgreifen. Heute werden die Kabellichtlote weltweit von Hydrologen und Geologen täglich bei ihrer Arbeit eingesetzt und für ihre Langlebigkeit, Genauigkeit und Benutzerfreundlichkeit geschätzt.

Lichtlote für jeden Anwendungsbereich

Ein Überblick über die unterschiedlichen Modelle.

Modell 101B 101 (P2) 101 (P7) 201 107
Kabeltrommel
Bandführung
Wasserpegel
Summer und LED
Edelstahl Sonde Wasserdicht bis 300m Wasserdicht bis 300m Wasserdicht bis 300m
Sonden Durchmesser 16mm 14mm 16mm 16mm 19mm
Maßband PE PE PVDF PVDF PVDF
maximale Länge 100m 300m 600m 600m 300m
Temperatur -20°C bis +125°C
±0,5°C
-15°C bis +50°C
±0,2°C
Leitfähigkeit 0-80000µS/cm
±5% / ±100µS/cm

Das solide Einstiegsgerät in die Pegelmessung, Modell 101B

Das Modell 101B ist das Einstiegsprodukt in die Wasserpegelmessung an Grundwassermessstellen. Das Kabellichtlot ist Qualitativ trotzdem auf einem Niveau mit den anderen Modellen, es wurde auf die wichtigsten Funktionen reduziert. Der Grundwasserpegel sowie die Position der Sonde ist am langlebigen Maßband aus Kunststoff ablesbar. Das Maßband ist in Längen von bis zu 100m, mit dazu passender Trommel, erhältlich. Weiters bietet das Maßband eine Lasermarkierung mit Zentimeterteilung.

Langlebige Edelstahl Messsonde

Die Sonde ist aus Edelstahl gefertigt und Wasserdicht. Der Messpunkt ist nahe der Sondenspitze platziert um die Wasserverdrängung während dem Messvorgang auf ein Minimum zu beschränken. Die Verbindung zwischen Maßband und Sonde ist für einen einfachen Wechsel konzipiert, um die Sonde einzeln zu tauschen, falls dies notwendig werden sollte.

Features

  • Maßbandlänge bis 100m
  • Edelstahl Messsonde
  • Summer und LED
  • langlebiges Maßband aus Kunststoff
  • Messbetrieb mit Standard 9V Batterie
  • Robuste Trommel mit ergonomischem Griff und Bremse

Anwendungsgebiete

  • Pegelmessung an Grundwassermessstellen
  • Tankinhalt messen
  • Pegelmessung in Brunnen

Der Klassiker unter den Lichtloten, Modell 101

Neben den Grundfunktionen es beim Modell 101 möglich die Empfindlichkeit der Messsonde regulieren. Damit ist es möglich Störquellen auszuschalten und verlässliche, reproduzierbare Messergebnisse zu erzielen. Maßbänder sind bis zu einer Länge von 600m und auch als PVDF Variante erhältlich. Zwei unterschiedliche Sonden (P2 und P7) erfüllen auch höhere Ansprüche an die Messinstrumente. Mit Wasserdichtheit und spezieller Konstruktion für Messvorgänge bei schwankendem Grundwasserspiegel sind Sie für Ihre Messaufgabe gerüstet.

Lichtlot zur Pegelmessung

Das Modell 101 ist ideal zur Wasserpegelmessung an Grundwassermessstellen. Von diesem Kabellichtlot gibt es 2 Varianten. Die Version P7 mit einer wasserdichten Edelstahl Sonde die an einem langlebigen Maßband aus Kunststoff (PVDF) befestigt ist. Dieses Maßband kann in Längen bis 1500m geliefert werden. Alternativ gibt es die Version P2, welche eine Edelstahlsonde mit einem von der Spitze weg verlagerten Messpunkt besitzt. Dadurch ist sie besser geeignet für schwankende Wasserpegel. Für die Version P2 ist ein Polyethylen Maßband in Längen bis 300m erhältlich. Weiters bietet das Maßband eine Lasermarkierung mit Millimeterteilung. Der Grundwasserpegel ist am Maßband ablesbar, sobald die Sonde Kontakt zur Wasseroberfläche hatte ertönt ein Summer und eine LED am Messgerät leuchtet.

Features

  • Maßbandlänge bis 1500m (P7) / 300m (P2)
  • Korrosions- und chemiebeständiges PVDF Maßband (P7)
  • Polyethylen Maßband (P2)
  • 90 Stunden Messbetrieb mit Standard 9V Batterie
  • Automatische Abschaltung nach 8 Minuten
  • Robuste Trommel mit ergonomischem Griff und Bremse
  • Messsonde bis 300m Wasserdicht (P7)

Langlebige Edelstahl Messsonde

Die Sonde ist aus Edelstahl gefertigt und ist bis 300m Wasserdicht. Der Messpunkt ist nahe der Sondenspitze platziert um die Wasserverdrängung während dem Messvorgang auf ein Minimum zu beschränken. Die P2 Messsonde hat ihren Messpunkt in der Mitte, um Schwankungen an der Wasseroberfläche besser zu kompensieren. Die Verbindung zwischen Maßband und Sonde ist für einen einfachen Wechsel konzipiert, um die Sonde einzeln zu tauschen, falls dies notwendig werden sollte.

Vielfältige Anwendungsgebiete

  • Pegelmessung an Grundwassermessstellen
  • Tankinhalt messen
  • Pegelmessung in Brunnen

Integrierte Temperaturmessung, Modell 201

Mit der integrierten Temperaturmessung ist es möglich neben der Messung des Wasserpegels auch ein Temperaturprofil zu erstellen. Mit diesem Schlüsselparameter sind Sie gerüstet für die zukünftigen Anforderungen an die Umweltmesstechnik. Die Wassertemperatur wird auf dem LCD der Kabeltrommel angezeigt und deckt einen Messbereich von -20°C bis +125°C ab.

Wassertemperatur und Umwelt

Die Temperatur des Grundwassers hat einen direkten Einfluss auf die biologische Aktivität von Pflanzen und Tieren. Weiters ist sie ein wichtiger Parameter für die Wasserqualität sowie die chemische Zusammensetzung.

Die Wassertemperatur ist ein Schlüsselparameter, der verschiedene physikalische, chemische und mikrobielle Vorgänge beeinflusst. Vor allem die Löslichkeit von Gasen und die Grundwasserorganismen zeigen eine sensible Abhängigkeit von der Temperatur im Wasser

Trends der Grundwassertemperatur, Umweltbundesamt, Wien 2011

Dieser wichtige Umweltparameter kann mit diesem Lichtlot unkompliziert und zuverlässig gemessen werden.

Features

  • Messbereich von -20°C bis +125°C
  • Maßbandlänge bis 300m
  • Korrosions- und chemiebeständiges PVDF Maßband
  • 90 Stunden Messbetrieb mit Standard 9V Batterie
  • Automatische Abschaltung nach 8 Minuten
  • Robuste Trommel mit ergonomischem Griff und Bremse
  • Kalibrierungsfrei

Langlebige Edelstahl Messsonde

Die Sonde ist aus Edelstahl gefertigt und ist bis 300m Wasserdicht. Der Messpunkt ist nahe der Sondenspitze platziert um die Wasserverdrängung während dem Messvorgang auf ein Minimum zu beschränken.
Der Temperatursensor ist in der Spitze der Sonde integriert und liefert exakte Messergebnisse von -20°C bis 125°C. Die Sonde wirkt gesamt als Kühlkörper, weshalb sie für exaktere Messresultate gesamt im Wasser untergetaucht werden soll. Die Verbindung zwischen Maßband und Sonde ist für einen einfachen Wechsel konzipiert, um die Sonde einzeln zu tauschen, falls dies notwendig werden sollte.

Anwendungsgebiete für das Lichtlot

  • Temperaturprofile an Grundwassermessstellen, Bohrlöchern, Schächten und offenen Gewässern
  • Erkennung von Abflüssen, Zuflüssen oder anderen Quellen von thermischer Belastung das Wassers
  • Frühzeitige Warnung vor Änderungen der Wasserqualität, der Sauerstoffsättigung und der Leitfähigkeit
  • Monitoring und Vorhersage von Veränderungen im Wasserhaushalt
  • Geothermie Bohrungen und Untersuchungen

Temperatur- und Leitfähigkeitsmessung, Modell 107

Die Messung der elektrischen Leitfähigkeit des Grundwassers ermöglicht es Ihnen Rückschlüsse auf den gesamten Mineralgehalt im Wasser zu ziehen. Mit der wasserdichten Messsonde können sehr einfach Temperatur- und Leitfähigkeitsprofile erstellt werden. Mit der Leitfähigkeitsmessung ist es weiters möglich Einträge von Kalzium, Magnesium, Kalium, Natrium, Chlorid, Sulfat, Nitrat und versauernden Substanzen auf den Grundwasserstock zu messen. Die Auswirkung des Winterdienstes oder Deponien auf das Wasser ist damit nachweisbar.

Elektrische Leitfähigkeit, Temperatur und Pegelstand mit einem Lichtlot messen

Das Modell 107 ist ideal zur Wasserpegelmessung an Grundwassermessstellen. Weiters können damit Temperaturprofile und Profile der elektrischen Leitfähigkeit erstellt werden. Die Leitfähigkeit und Temperatur ist am integrierten LCD-Display ablesbar. Der Messbereich erstreckt sich von 0 bis 80000µS/cm und bietet eine Genauigkeit von mindestens 5% bzw 100µS/cm. Für die Messung muss keine Probenahme aus dem Grundwasser entnommen werden, sie wird parallel zur Pegelmessung durchgeführt. Die Temperatur kann im Bereich von -15°C bis +50°C gemessen werden. Der Grundwasserpegel sowie die Position der Sonde ist am langlebigen Maßband aus Kunststoff (PVDF) ablesbar. Das Maßband ist in Längen von bis zu 300m, mit dazu passender Trommel, erhältlich. Weiters bietet das Maßband eine Lasermarkierung mit Millimeterteilung.

Features

  • elektrische Leitfähigkeit von 0µS/cm bis 80000µS/cm
  • Temperatur von -15°C bis +50°C
  • Maßbandlänge bis 300m
  • Korrosions- und chemiebeständiges PVDF Maßband
  • 90 Stunden Messbetrieb mit Standard 9V Batterie
  • Automatische Abschaltung nach 8 Minuten
  • Robuste Trommel mit ergonomischem Griff und Bremse
  • einfache 1, 2, 3 oder 4 Punkt Kalibrierung der elektrischen Leitfähigkeit

Elektrische Leitfähigkeit im Grundwasser

Die elektrische Leitfähigkeit hängt vom Salzgehalt des Wassers ab. Je höher der Gehalt an positiv und negativ geladenen Ionen im Grundwasser ist desto leitfähiger wird es. Deshalb lässt sich mit der Messung der Leitfähigkeit der Gesamtmineralgehalt gut abschätzen.

Anthropogene Einträge von Kalzium, Magnesium, Kalium, Natrium, Chlorid, Sulfat, Nitrat und versauernden Substanzen in das Grundwasser führen zu einer Zunahme der elektrischen Leitfähigkeit. Zusätzlich können Abwässer aus der chemischen Industrie und Sickerwässer aus kommunalen und industriellen Deponien zu einem deutlichen Anstieg der elektrischen Leitfähigkeit im Grundwasser führen.

Qualität und Quantität von Grundwasser in Europa, Umweltbundesamt, Wien 2004

Video zur Kalibrierung der Leitfähigkeitsmessung

Langlebige Edelstahl Messsonde

Die Sonde ist aus Edelstahl gefertigt und ist bis 300m Wasserdicht. Der Messpunkt ist nahe der Sondenspitze platziert um die Wasserverdrängung während dem Messvorgang auf ein Minimum zu beschränken. Die Leitfähigkeitsmessung erfolgt mit integrierten Elektroden aus Platin. Die Messwerte werden auf eine Messtemperatur von 25°C zurückgerechnet und sind so mit anderen Ergebnissen vergleichbar. Der Temperatursensor ist in der Spitze der Sonde integriert und liefert exakte Messergebnisse von -15°C bis +50°C. Die Sonde wirkt gesamt als Kühlkörper, weshalb sie für exaktere Messresultate gesamt im Wasser untergetaucht werden soll. Die Verbindung zwischen Maßband und Sonde ist für einen einfachen Wechsel konzipiert, um die Sonde einzeln zu tauschen, falls dies notwendig werden sollte.

Vielfältige Anwendungsgebiete

  • Elektrische Leitfähigkeits- und Temperaturprofile an Grundwassermessstellen, Bohrlöchern, Schächten und offenen Gewässern
  • Untersuchungen zum Salzgehalt in Gewässern
  • Nachweis von Auswirkungen des Winterdienstes auf die Gewässerqualität
  • Tracer Tests
  • Nachweis von allgemeinem chemischen Verschmutzungsgrad
  • Frühwarnsystem für Deponien und Industriestandorte
  • Monitoring und Vorhersage von Veränderungen im Wasserhaushalt